Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Startseite. MAGAZIN.

Große Lurchi Fußmess-Aktion im Aquazoo

Große Lurchi Fußmess-Aktion im Aquazoo

13.03.2013
Salamander GmbH

Düsseldorf, 12. März 2013 - Kinder tragen häufig nicht passende Schuhe. Das ist das Ergebnis der großen Lurchi Fußmess-Aktion, zu der am 12.03.2013 knapp 300 Kindergartenkinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren in den Aquazoo nach Düsseldorf gekommen waren.

Kinderfüße sind sehr weich und biegsam, deshalb bemerken Eltern oft nicht, wenn die Kleinen eigentlich schon aus ihren Schuhen herausgewachsen sind. Und ob der Schuh zu klein oder zu groß ist, können Kinder selbst oft nicht genau sagen. Deshalb nimmt das Deutsche Schuhinstitut (DSI) regelmäßig Kinderfüße unter die Lupe und holte für diese Aktion, anlässlich der Schuhfachmesse GDS in Düsseldorf, Salamander mit der Kinderschuhmarke Lurchi als Partner mit ins Boot.

Gemessen wurde mit WMS-Fußmessgeräten, mit denen auch in gut geführten Kinderschuhabteilungen/Schuhfachgeschäften Kinderfüße professionell vermessen werden. Sie ermitteln nicht nur die Länge des kindlichen Fußes, sondern auch die Fußbreite. Das Ergebnis im Einzelnen: 193 Kinder (68,9 %) trugen zu kleine Schuhe, bei 33 Kindern (11,8 %) waren die Schuhe zu groß und 54 Kinder (19,3 %) der Kinder waren mit Schuhen in der richtigen Größe der Einladung von Lurchi gefolgt.

Für die Gesundheit von Kinderfüßen sind passende Schuhe extrem wichtig. Nur wenn ein Schuh die richtige Passform hat, kann er Halt geben, ohne den Fuß unnötig einzuengen. „Kinderfüße wachsen schneller als man denkt, nämlich innerhalb von drei Monaten um rund eine Größe“, erklärt Dr. Norbert Becker, Orthopäde vom Institut für angewandte Biomechanik in Tübingen. „Deshalb ist es sinnvoll, Kinderfüße drei- bis viermal pro Jahr zu vermessen und falls nötig, neue Schuhe zu kaufen“.

Das WMS-System sorgt seit 40 Jahren dafür, dass Kinderfüße gesund groß werden können. „WMS ist aber auch ein Qualitätssiegel“, betont Manfred Junkert, Geschäftsführer des DSI, „das von uns nur an qualifizierte Schuhhersteller vergeben wird, die auch die strengen Kriterien in Bezug auf Qualität und Schadstofffreiheit erfüllen“.

„Kleine Zehen brauchen genügend Platz“, ergänzt Michael Eckford, Produktmanager und Vertriebsleiter der Kinderschuhmarke Lurchi, „deshalb sollte der Zehenraum im Schuh breit und hoch genug sein und Kinderschuhe unabhängig von der jeweiligen Mode über eine ausreichend weite Zehenbox verfügen. Das ist beim WMS-System gewährleistet, denn es berücksichtigt nur die nutzbare Innenraumlänge des Schuhs“. Lurchi-Schuhe, die nach WMS-Richtlinien gefertigt werden, bieten zudem eine einzigartige Besonderheit: Sie verfügen über eine herausnehmbare Einlegesohle mit Kontrollstreifen im Zehenbereich, die den Eltern eine schnelle Überprüfung des Zehenabdrucks ermöglichen und aufzeigen, ob der Schuh dem Kind in der Länge noch passt. „Spätestens wenn der letzte Bereich erreicht ist, empfehlen wir einen Besuch beim Fachhändler“, so Eckford weiter.

Für die Jungen und Mädchen und ihre Erzieherinnen war der Tag im Aquazoo ein großer Spaß. Neben dem freien Eintritt in den Aquazoo, Speisen und Getränken für das leibliche Wohl, gab es für jedes Kind am Ende auch noch ein kleines Geschenk. Für die Gastfreundschaft bei der Fußmess-Aktion bedankte sich Salamander beim Aquazoo mit einem Klimaschrank im Lurchi-Design, in dem die Verwandten des lustigen Salamanders künftig ungestört und sicher ihren Winterschlaf halten werden.

Ausstellerdatenblatt