Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Startseite. PRESSE. Pressematerial. Pressemeldungen - Archiv.

Trends im Schnee

Auf den Düsseldorfer Schuhmessen GDS – international event for shoes & accessories und GLOBAL SHOES – leading trade show for sourcing präsentierten 1.158 Aussteller aus 39 Ländern über drei Messetage die Trends der Saison Herbst/Winter 2013/14.´

Optisch passte es zum Thema: Pünktlich zur Präsentation der Herbst/Winter-Trends war der Schnee zurückgekehrt. Und mit ihm ein Verkehrschaos, durch das viele Aussteller und Besucher stark verspätet bei den Messen eintrafen. Viele Besucher konnten gar nicht kommen; Aussteller berichteten von Kunden, die aufgrund des Wetters Termine abgesagt haben. Aus Ländern wie Belgien oder Frankreich, die besonders stark vom Schneefall betroffen waren, gab es einen deutlichen Besucherrückgang. Hinzu kamen am letzten Messetag Beeinträchtigungen durch Streiks an den Flughäfen in Düsseldorf und Köln.

Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen fanden ca. 21.300 Fachbesucher aus rund 100 Ländern den Weg nach Düsseldorf. 81,3 Prozent von ihnen gaben bei einer Umfrage an, über Einkaufs-Entscheidungskompetenz zu verfügen. Dass dieser Wert auch bei den letzten Veranstaltungen sehr hoch lag, sieht Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, als Bestätigung des Konzeptes: „Wir hören von Ausstellern immer wieder, dass die entscheidenden Einkäufer auf die GDS kommen. Düsseldorf ist und bleibt ein wichtiger Meeting-Point für die Schuhbranche. Das zeigt auch die GLOBAL SHOES, die viele internationale Besucher angezogen hat.“

Eröffnungsshow zieht Presse an – kidwalk gut angenommen
Genauso selbstverständlich wie Top-Entscheider sind auf der GDS mittlerweile die prominenten Gesichter. Diesmal sorgten Luisa Hartema, Gewinnerin der Casting-Show‚ Germany‘s next Topmodel‘ und First-Row-Gast Jana Pallaske für einen Presseauflauf am Catwalk, nachdem dort die Trends der kommenden Wintersaison präsentiert wurden.

Aber nicht nur die Trends für die Großen wurden bei der GDS ins rechte Licht gerückt, mittels der neuen kidwalk Area wurden sogar die Modelle für kleine Fashionistas zum Highlight. Das gefiel auch den Besuchern, berichtet Kirstin Deutelmoser, Director GDS und GLOBAL SHOES: „Wir zeigen mit unseren Messen die komplette Bandbreite der Schuhbranche. Deshalb freut es mich, wenn einerseits unsere Schauen gut ankommen und dem Thema Schuh einen entsprechenden Glamour verleihen, während gleichzeitig neue Konzepte wie unser kidwalk so positiv angenommen werden. Das zeigt einmal mehr, dass die Branche eine starke Veranstaltung braucht, die alle Themenfelder in sich vereint.“

Auch die Szene-Area Design Attack glänzte mit ihrem Motto „Snow TV“ und präsentierte wieder zahlreiche Nachwuchs-Designer und bekannte Namen aus Portugal.

GDS überzeugt als Business-Plattform
Eine Live-Premiere feierte auch das in Kooperation mit der m2b GmbH entwickelte Matchmaking Shoes-Contacts. Nachdem Mitte November 2012 das Matchmaking gelauncht wurde, fanden auf dieser GDS erstmals Meetings statt. Ziel des Angebotes ist es, Interessenten passende B2B-Kontakte zu vermitteln. Insgesamt fanden während der GDS die ersten 65 Matchmaking-Termine statt. So nutzte Chad Walwick, Vertriebschef des US-Labels OluKai den Service beispielsweise um einen deutschen Distributor für seine Kollektion zu finden: „Wir sind eine junge Firma, bei der das internationale Geschäft noch im Aufbau ist. Daher war das Matchmaking sehr hilfreich für uns. Wir haben viele potenzielle Partner kennengelernt. Jetzt liegt es an uns, den passenden Partner auszuwählen.“

Ähnliche Erfahrungen hat Alan Scott gemacht. Der Geschäftsführer von Lotus stellt mit Hilfe des Matchmakings ein Vertriebsteam für Deutschland zusammen. „Für uns wurden mehrere gute Meetings auf der GDS organisiert. Ich bin zuversichtlich, dass unter den Kandidaten einige für uns geeignete Vertriebsprofis dabei sind.“

Metallic-, Brokat- und Effektmaterial sind beliebt
Auch diesmal fand auf der GDS eine Marktforschung mit internationalen Händlern statt. Auf die Frage nach den wichtigsten Materialien gab es international die gleiche Antwort: Außer Glatt- und Velourleder werden im kommenden Winter besonders Metallic-, Brokat- und Effektmaterialien an Bedeutung gewinnen.

Als wichtigste Farben für die Herbst/Winter-Saison sehen die meisten Händler erwartungsgemäß Schwarz und Brauntöne. Während sich die deutschen und ausländischen Händler bei den Klassikern einig sind, folgt auf Platz drei eine Überraschung: Außerhalb Deutschlands favorisiert man Uniform-Blau. Danach folgt Oliv- und Military-Grün vor Platin/Gold. Für den deutschen Handel ist die wichtigste Farbe nach Schwarz und Braun hingegen Rot. Mit deutlichen 47 Prozent wurden Brick, Oxblood und Rost als farbliches Must-Have für den deutschen Markt definiert. Zum Vergleich: International liegen die Rottöne nur bei 22 Prozent - abgeschlagen auf dem siebten Platz.

Auch die Trends werden international ähnlich eingeschätzt, allerdings mit einer Ausnahme: Während sich deutsche und internationale Händler gemeinsam der Aussage „Black is back“ anschließen und auf Sneaker Boots sowie Low-Cut Boots setzen, ist man sich beim Thema Slim Shape uneins. Außerhalb Deutschlands wird dieser Modetrend mit 40 Prozent als zweitwichtigster gesehen. Innerhalb Deutschlands findet dieser mit 18 Prozent nur im Mittelfeld statt.

Fernanda Brandao ist „Schuhfrau des Jahres 2013“
Gemeinsam mit dem Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie, dem HDS/L, hat die GDS dieses Jahr wieder drei Preise verliehen. Neben dem „Deutschen Schuhpreis 2013‘ und dem „HDS Junior Award 2013“ wurde im Rahmen eines glamourösen Events die Moderatorin und Musikerin Fernanda Brandao mit der Auszeichnung „Schuhfrau des Jahres 2013“ prämiert. Die nach eigenen Angaben „größte Schuhliebhaberin der Welt“ besitzt mehr als 300 Paar.

Der „Deutsche Schuhpreis“ ging in diesem Jahr an den Kinderschuhhersteller Ricosta aus Donaueschingen. Mit dem Modell „Rallye“, entworfen von Gerhard Gaiß jr., präsentiert Ricosta einen Schuh, auf den Millionen von Eltern sehnsüchtig gewartet haben. Dank einer neuartigen Sohlenlösung bietet das Modell für Kleinkinder den perfekten Schutz vor Abrieb, zum Beispiel bei der Fortbewegung auf Laufrädern und anderen fahrbaren Untersätzen.
„Go for glamour! Shiny and shimmering shoes!“ so lautete das Motto des diesjährigen „Junior Award“. Unter den kritischen Augen der hochkarätig besetzten Experten-Jury wurde als Siegermodell der Entwurf von Designerin Isabel van de Sand aus der Schuhstadt Pirmasens ermittelt. Ihre mörderisch hohen High Heels überzeugen durch den gekonnten Mix von Luxus, Hightech und Glamour.

Aussteller-Stimmen zur GDS:

Susana Fernandes, Marketingleiterin Clarks:
„Auf der GDS geht es uns darum, Präsenz zu zeigen. Und das ist uns gelungen. Das Interesse an unseren Schuhen war enorm und das Presse-Feedback sehr positiv.“

Stephan Krug, Country Manager G-Star:
„Am ersten Tag waren weniger Besucher vor Ort. Dies war sicherlich auch durch die erschwerte Anreise aufgrund des Wetters bedingt. Der zweite Tag war deutlich stärker. Die Qualität der Kunden war gut. Zu uns kamen die richtigen Filialisten wie auch E-Commerce-Unternehmen.“

Dr. Elena Terrin, Inhaberin Donna Carolina
"Wir haben am ersten Tag sogar mehr Order geschrieben als vor einem Jahr. Besonders morgens haben wir eine tolle Frequenz und es gibt viel zu tun. Aber wir bereiten die Messe auch gut vor, laden gezielt ein und koordinieren Termine. Wir sind seit 40 Jahren auf der GDS vertreten."

Stefan Bruder, Managing Director Abro:
„Wir waren mit dem Verlauf der Messe eigentlich ganz zufrieden. Besonders gut kamen beim Handel unsere Bügeltaschen an, ein Retromodel aus den 1950er Jahren, das wir in einer Reihe von Farben anbieten.“

Ulrich Focke, Vertriebsleiter Lloyd:
„Bezüglich des Niveaus, das wir im Vorhinein erwartet haben, ziehen wir eine recht positive Bilanz. Vor allem an den letzten beiden Tagen war die Frequenz durchaus zufriedenstellend. Außerdem haben wir gute Resonanzen auf die Kollektion bekommen und interessante Gespräche geführt. Auch wenn die Messe in diesem Jahr recht spät stattgefunden hat, ist es uns wichtig die GDS auch weiterhin als Leitmesse zu unterstützen.“

Aussteller-Stimmen zur GLOBAL SHOES:

Horst Kunz, Gründer von Taxi Raggazzi
"Wir treffen auf der Global Shoes alle Großkunden, zum Beispiel Humanic, Klauser, Reno, Vögele und Zalando. Hinzu kommen die internationalen Kunden wie Globo oder Primadonna. Für uns war es die richtige Entscheidung hier hin zu kommen - auch aus Sicht der hier getätigten Order. Und natürlich wegen den Neukunden."

Die GDS – international event for shoes & accessories und die GLOBAL SHOES – leading trade show for sourcing fanden vom 13. bis 15. März 2013 auf dem Messegelände in Düsseldorf statt. Insgesamt präsentierten 1.158 Aussteller (858 GDS und 300 Global Shoes) aus 39 Ländern über drei Messetage die Trends der Saison Herbst/Winter 2013/14.

Die nächsten Messen GDS / GLOBAL SHOES finden vom 11. bis 13. September 2013 und vom 12. bis 14. März 2014 statt.

Alle Aktivitäten zur GDS und GLOBAL SHOES sowie zahlreiche Features wie Ausstellerkontaktdaten und Kollektionsbe-schreibungen finden Sie im Internet unter:

- GDS

- global shoes

 
 

Mehr Informationen

Downloads