Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Startseite. PRESSE. Pressematerial. Pressemeldungen - Archiv.

Featured Labels

Im September 2013 trifft sich die internationale Schuhbranche wieder in Düsseldorf. Aussteller aus aller Welt zeigen die Trends für die kommende Saison Frühjahr/Sommer 2014. Insbesondere im Kids-Bereich machen hochwertige Kollektionen wie Michael Kors Kids und Stuart Weitzmann Kids von sich reden. Daneben stellt Gabor ebenfalls zwei Kinder-Linien vor. Zudem präsentieren unter anderem Emma Holmes, Miss Klein, Stokton, Preventi, Crisian & McCaffrey und Used attraktive Neuheiten. Und auch im Accessoires-Bereich sind wieder spannende Kollektionen wie Another Bag zu finden.

Stuart Weitzman Kids – Stilvolle Schuhe für Girls mit Stil
Modische High-End-Schuhe für Damen sind die Spezialität des US-amerikanischen Schuhlabels Stuart Weitzman. Produziert werden sie in Handarbeit in Manufakturen im Süden Spaniens. Zu sehen sind sie beispielsweise an den Füßen von Berühmtheiten wie Kate Winslet, Beyoncé Knowles, Katie Holmes und Paris Hilton. Und weil Girls gern so aussehen wie ihre Idole, gibt es den Weitzman-Style auch für Kinderfüße. Im Frühjahr/Sommer 2014 setzen die Designer der Kinderschuh-Kollektion auf Riemchensandalen, Gladiatorenformen und Ballerinas. Glänzendes Silber und Metallic-Pink sind die Highlights bei den Farben. Hübsche Schmetterlinge und Schleifen dienen als Schmuck. Den Grundstein für den Erfolg legte der Vater von Stuart Weitzman mit seiner Schuhfabrik in Massachusetts, die er in den späten 1950ern gründete. Stuart Weitzman entwarf als Twen in den frühen 1960ern die ersten Schuhe für das Familienunternehmen und übernahm nach dem Tod seines Vaters gemeinsam mit seinem älteren Bruder 1965 das Business. Insbesondere der Einsatz außergewöhnlicher Materialien wie Kork, Vinyl, Tapeten und 24karätiges Gold sowie seine ausgeprägte Liebe zum Detail machten das Label international bekannt und berühmt.
Halle 7a / Stand A-22 / http://www.stuartweitzman.com

Gabor kids und Gabor girls – Aktuelle Trends und kindgerechter Komfort
Zur GDS im September präsentiert sich die deutsche Traditionsmarke Gabor mit gleich zwei Kinder-Linien. Die Kollektion Gabor kids umfasst hauptsächlich Mädchen- sowie einige Jungenmodelle und ist in den Größen 25-35 erhältlich. Die Schuhe sind ganz auf den Geschmack der Kleinen ausgerichtet. Die Kollektion Gabor girls gibt es in den Größen 33-42 und ist enger an der Erwachsenenwelt orientiert als die Linie für die ganz Kleinen. Die Kollektionen bestehen aus feinen Ballerinas, lässigen Booties, coolen Sneakers, Midcuts sowie schicken Sandalen. Der Grundgedanke des Traditionshauses ist klar definiert: Die Fertigung von Modellen, die den besonderen Ansprüchen von Kinderfüßen gerecht werden, ohne dabei auf ein modisches Design zu verzichten. So werden aktuelle Trends aufgegriffen, da schon die Kleinen bzw. großen Mädchen trendy und modisch sein möchten. Highlightfarben für die kommende Saison sind Pastelltöne wie Apricot, Türkis, Mint und Metallicfarben wie Gold und Silber, aber auch Pink, Blau und Schlamm. Metallicfarbenes Leder, Nieten und Glitzersteine verleihen jedem Kinderschuh das besondere Etwas. Neben der optimalen Passform wird besonders viel Wert auf den Aspekt Komfort gelegt. Schnürungen mit Reißverschluss an der Seite, Klettverschlüsse, Wechselfußbett, Lederinnensohlen sowie biegsame Außensohlen sorgen dafür, dass der Kinderfuß sich rund herum wohl fühlt. Daneben stellt der Einsatz von hochwertigem Obermaterial aus Glatt- und Velourleder sicher, dass der Kinderfuß optimal atmen kann und nicht schwitzt.
Halle 7a / Stand D-09 / http://www.gabor.de
Halle 6 / Stand D-27 / http://www.gabor.de

Michael Kors Kids – Monogramm für modebewusste Girls
Michael Kors verkauft Luxus. Die Kreationen des US-Designers werden von vielen Celebrities, allen voran der First Lady Michelle Obama getragen. Schuhe im authentischen Look der Damenlinie gibt es jetzt auch für Girls in jedem Alter –selbstverständlich in kindgerechter Umsetzung mit spezieller Form und Verarbeitung. In drei Themen ist die Kollektion für die Saison Frühjahr/Sommer 2014 unterteilt. Dazu gehören neben soften Babyschuhen, Sneakers für die Größeren. Diese kommen je nach Modell mal mit Gummizug, Low- oder High-Top-Schnürung daher, wobei letztere zusätzlich mit praktischem Zipp ausgestattet sind und sich so schnell anziehen lassen. Sandalen finden sich als flache und schlichte Riemchenform, im Gladiatoren-Stil, als Wedges, auf flachen Sohlen oder auf moderater Höhe, als Zehensandaletten oder leichte Schläppchen wieder. Eindeutig als Michael-Kors-Modell zu identifizieren ist – genau wie bei den Schuhen der Großen – jeder Style dank auffallender Signatur: MK ziert allover auf Canvas oder als runde, prominent platzierte Applikation die Sneakers. Als Metallschmuck setzt es das I-Tüpfelchen auf Sandaletten oder prangt als Print auf den Innensohlen von Badeschläppchen. Als Farben spielen schillerndes Silber und Gold allein oder im Mix mit Weiß, Rosé, Pink, Rot, Schwarz, Blau und Beige eine wesentliche Rolle. Lackleder unterstreicht zudem den eleganten Stil.
Halle 7a / Stand A-22 / http://www.michaelkors.com

Miss Klein – Zaubert schlanke Fesseln und lange Beine
Miss Klein heißt das neue Damenschuhlabel im Premium-Bereich, das in der Orderrunde Frühjahr/Sommer 2014 sein Debut feiert. „Ich möchte den Schuh nicht neu erfinden, sondern klassische Modelle nach meinen Ideen perfektionieren“, sagt die Designerin Nadine Kleinheisterkamp. Der Look ist auffällig, aber nicht aufdringlich. Eleganz ist ein Muss, Used- oder Vintage-Effekte sind dagegen tabu. Miss Klein-Modelle werden exquisit verarbeitet und treten stilvoll, feminin und verführerisch auf. Laut der Designerin zaubern sie „schlanke Fesseln und lange Beine“. Als Must-Haves der Kollektion werden mittelhohe Business Pumps und flache Ballerinas für den Tag gehandelt. Zu den Formen gehören zudem Wedges und Sandaletten. Liebevoll ausgearbeitete, handgemachte Schleifen oder Blumen, feine Ledereinfassungen und Schmuckdetails dienen als Zierde. Filigran präsentieren sich Pumps auf 10 cm-Heels für abendliche Anlässe. Als Highlight wirken goldfunkelnde, leicht transparente Peeptoes mit. Die edlen Materialien – zum Einsatz kommen z.B. Nappa-, Wild- und Lackleder – stammen nach eigenen Angaben ausnahmslos aus Italien. Gefertigt werden die Schuhe in einer italienischen Manufaktur in der Region Venetien, die insbesondere für namhafte High End Labels tätig ist.
Halle 4 / Stand C-15 / http://missklein.de

Stokton – Familien- und Unternehmenstradition in zweiter Generation
Seit 1987 steht das Label Stokton für Handwerkstradition und Qualität aus Italien. Der gesamte Fertigungsprozess findet in Italien statt und verarbeitetet werden ausschließlich Materialien aus dem eigenen Land. Mokassins, Bootsschuhe und Ballerinas bilden die Grundlage des Portfolios. Die Schuhmacher in zweiter Generation legen jedoch vor allem Wert darauf, ihr qualitativ hochwertiges Sortiment ständig upzudaten. In der Saison Frühjahr/Sommer 2014 spielen klare Linien und gegensätzliche Farbkombinationen eine große Rolle im Hause Stokton. Für Frauen steht verstärkt eine umfangreiche Auswahl an Designs zur Verfügung: Überlappendes Schlangen-Print-Leder und goldene Metallic-Highlights bilden in Kombination einen zweidimensionalen Effekt, der im Kontrast zur weißen Sohle und dem Schaft der soften Sneakers steht. Inspiriert durch modernen Brit-Style werden florale Drucke und rockige Nieten zu einem „Floral Punk“ gemixt. Leopard- und Zebraprints mit farblich abgesetzten Schnürsenkeln werden durch Vintage-Waschungen veredelt. Zudem spielen Wedges in der kommenden Saison weiterhin eine große Rolle. Denn sportliche Eleganz kann im Sommer 2014 laut Stokton nicht ganz ohne schwindelnde Höhe existieren. Auch die Männerlinie setzt sich besonders durch raue Used-Looks ab. Auf den Unisex-Modellen hingegen wirkt jeder Sonnenstrahl, durch die reflektierende Oberfläche, wie ein kleiner Blitz. Eine breite Palette an sportlichen Modellen aus Wildleder, in pudrigen Naturtönen, bietet im Gegensatz dazu eine schlichtere Alternative für Frauen und Männer. Ein weiteres Highlight wird eine limitierte Edition zur Fußballweltmeisterschaft 2014 in Rio de Janeiro sein. Farblich angelehnt an die teilnehmenden Länder, werden die bedruckten Sneakers zu einer Hommage an das internationale Sportereignis.
Halle 4 / Stand C-04 / http://www.stokton.it

Used – David Bowie meets Man on the Moon
„Used“ bedeutet gebraucht – allerdings ist hier von weitaus mehr als einem Vintageschuh die Rede. Aus feinstem, toskanischem Leder wird mit Hilfe von traditionellen Techniken ein komplett neuer und moderner Schuh kreiert. Bereits seit 2009 stellt der italienische Stylist Samuele Senesi aus hochwertigen Materialien neue Used-Looks her. Für die Kollektion der Saison Frühjahr/Sommer 2014 orientiert er sich an den Subkulturen der späten 70er und frühen 80er Jahre und insbesondere an der urbanen Underground-Szene Berlins. Die kraftvolle Musik von David Bowie aus dieser Zeit diente als Inspiration für die urbane Form der Modelle. Die Idee ist, italienisches Handwerk mit dem coolen Flair Nordeuropas zu vereinen – übersetzt in den Style von Used. So durchzieht eine große Bandbreite an Materialien und Farben die Kollektion: Glänzendes Kalbsleder etwa in Schwarz, Steingrau, Royal Blau, Rot, Petrol und Grün macht aus jedem Schuh einen Hingucker. Bei der Veredlung der Modelle wird stets auf die DNA des Materials geachtet. „Der Mann auf dem Mond“ entwickelte sich neben dem rockigen Lifestyle der vergangenen Jahrzehnte zu einem zweiten Inspirationsthema. Schwebend über unsere Erde schreiten und dabei trotzdem einen starken und eindrucksvollen Fußabdruck hinterlassen. Eine Vorstellung, die übersetzt in die Modelle von Used so aussieht: Weiches Leder schmiegt sich um die Füße des Schwebenden und passt sich seinen Bedürfnissen genau an. Urban, unkonventionell – Used.
Halle 4 / Stand W-F60 / http://www.usedshoes.de

Emma Holmes – Wilder Glamour aus dem Herzen Italiens
Emma Holmes entstand aus einer Kooperation zwischen dem italienischen Stylisten und kreativen Kopf des Labels „Used“, Samuele Senesi, und einem Londoner Designer. Ziel der beiden war es, eine luxuriöse Linie zu schaffen, die hohe Qualität mit starkem Design verbindet. Das Ergebnis: Edel-Sneakers mit Luxus-Punk-Attitude. Als Inspiration für die Saison Frühjahr/Sommer 2014 diente die Vorstellung einer fiktiven Begegnung: Eine 70ies Rock’n’Roll-Band wie die Sex Pistols, Pink Floyd oder die Rolling Stones besucht das prunkvolle Schloss Versailles in Frankreich. Was würde passieren? Zwei unterschiedliche Welten treffen aufeinander: Urbaner Punk trifft auf barocken Prunk. Konkret bedeutet das: Hochwertiges Kalbsleder in Schwarz und Creme bilden die Grundlage für den Look, während Python-Leder innerhalb der Linie Akzente setzt. Goldene Nieten und Zipper verleihen den Modellen ein gewünscht wildes Statement. Emma Holmes steht für das Image von luxuriösem Punk in edlem Design – ganz wie der matschige Fußabdruck eines Sid Vicious Boots auf dem glänzenden Boden im Schloss Versailles.
Halle 4 / Stand W-F60 / http://www.emmaholmes.com

Another Bag – Klarheit trifft Fantasie
Selbstverständlich und gleichzeitig außergewöhnlich – so sehen die Modelle des jungen Taschenlabels Another Bag aus. Das Konzept ist klar durchdacht: Die Formen sind bekannt und bewährt. Für unverwechselbaren Stil sorgt der ungewöhnliche Schmuck mit akkurat aufgereihten Nieten, die in das Leder eingelassen sind. 18 Taschen gehören zur Kollektion. Erhältlich sind sie in den Farben Schwarz, Grau und Rosé. Fantasievolle Namen erinnern an gute Musik, Lieblingsfilme oder beschreiben ganz unprätentiös die Form: Eine elegante Clutch heißt Clapton. Bei Petit Bureau und Grand Bureau handelt sich um Business-Taschen in kleiner und größerer Ausführung. Carry Me, Voiage, Petite Partie, Envelope, Go lightly, Sac Nuit und Grand Sachet nennen sich verschiedene Handtaschenformen und Rucksäcke, die sich an der Hand, unter dem Arm und/oder auf den Schultern tragen lassen. Money Penny wirkt als flache Zipptasche mit, Mister Q ist im Tablet-Format dabei und Mister Big rundet als geräumiger Weekender das Bild ab. Die empfohlenen Verkaufspreise liegen zwischen 200 und 300 Euro. Und wer Nieten nicht mag, kann die Taschen auch ohne bestellen.
Halle 4 / Stand W-F09 / http://www.modeist.com

Crisian & McCaffrey – Sinnliche Weiblichkeit trifft auf männliches Feingefühl
Nareesha McCaffreys ausgeprägter Sinn für extravagante Silhouetten, Crisians Vorliebe für exotische Materialien und ihre gemeinsame Leidenschaft für ausgefallenes Design ebnete 2009 den Grundstein für das Label „Crisian & McCaffrey“. Luxuriöse Qualitäten, traditionelles italienisches Handwerk, modernes Design und eine besondere Liebe zum Detail zeichnet die extravaganten Modelle der beiden aus. Das Ergebnis: Nicht einfach nur Schuhe, sondern Eyecatcher für die Füße. Für die Saison Frühjahr/Sommer 2014 ließen sie sich von Eindrücken ihrer Reise nach Dubai inspirieren. Besonders die futuristische Architektur der Wolkenkratzer im Kontrast zu den organisch geformten Sanddünen beeinflusste sie stark. Zudem spielen die starken gesellschaftlichen und kulturellen Kontraste eine wichtige Rolle. Grazil geformte Pumps mit zierlicher Spitze lassen den Fuß optisch flacher erscheinen. Extravagante Sandaletten überzeugen durch klare Linien, aufwendige Musterungen und aufregende Details. Eine Auswahl an klassischen Materialien wie Capretto- und Nappaleder, wird zu innovativ veredelten Materialien kombiniert. Beschichtetes Python-Leder und edles Pony fungieren als hochwertige Akzente der Kollektion. Zur Materialauswahl wurden drei farbliche Themen definiert: Zum einen Blassrosa als Grundlage, gemixt mit Akzenten in Violett und Koralle. Dazu mit Metallic-Glanz veredeltes Leder in Gold, Weiß und Rosé. Außerdem setzen Neon-Akzente in Pink, Orange und Gelb, durch einen innovativen Mikro-Druck, dezente Highlights auf weißem Wildleder.
Halle 4 / A-20/B-21 / http://www.crisianandmccaffrey.com

Preventi – Schuhe mit Lebenserfahrung
Preventi hat sich im Laufe der Zeit als Geheimtipp für Liebhaber von qualitativ hochwertigen Schuhen in roughen Used-Looks etabliert. Die Grundidee des spanischen Labels basiert auf dem Wunsch, einen Schuh zu kreieren, der den Luxus von traditionellem Schuh-Handwerk mit modernem Design verbindet und genug Raum für die individuelle Lebensgeschichte seines Trägers lässt. Eine Hommage an die hohe Kunst des traditionellen Handwerks. Das Ergebnis: Schuhe, die mit ihrem Träger alt werden. Je älter sie werden, desto interessanter werden sie. Der zeitlose Stil des Unternehmens überdauert zudem die zahlreichen Trendthemen der verschiedenen Saisons. Bootschuhe, Boots, Loafer und Slipper umfassen unter anderem das Portfolio. Laser-Cut-Details und gestepptes Wildleder erhalten durch innovative Goodyear-Sohlen eine gefestigte Grundlage. „Global Nomad“ heißt ein 2009 ins Leben gerufenes Projekt der spanischen Schuhmanufraktur und ist seither Bestandteil der Preventi Kollektion. Dabei geht es um Nomaden des Alltags: Männer mit außergewöhnlichen Lebensentwürfen stehen unterstützend für die Unternehmensphilosophie des Labels. Beispielweise fungieren der französische Journalist und Experte für Luxus-Marketing Mark Tungate und Peter Thonet, Präsident der gleichnamigen deutschen Design Manufraktur, als Testimonial. Außerdem präsentiert das spanische Label in der kommenden Saison zum ersten Mal eine Kollektion für Frauen. „La Donna“ umfasst Mokassins, Schnürschuhe mit Absatz und Loafers: Inspiriert durch „Ihn“, designt für „Sie“. Halle 4 / W-H58 / http://www.preventishoes.com

Alle Aktivitäten zur GDS und GLOBAL SHOES finden Sie
im Internet unter:
www.gds-online.com
www.globalshoes-online.com

Düsseldorf, 28.08.2013

PDF Download (422.28 KB)
RTF Download (23.13 MB)