Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Startseite. MAGAZIN.

TW Trend Info<br>Ausblick auf die Trends für Frühjahr/Sommer 2015

TW Trend Info

Ausblick auf die Trends für Frühjahr/Sommer 2015

Am ersten Messemorgen gaben Gudrun Allstädt und Simone Reiner von der TextilWirtschaft im Rahmen der TW Trend Info dem gespannten Fachpublikum einen Einblick in die kommende Frühjahr-/ Sommersaison 2015 und die verschiedenen Szenarien der neuen Mode-Looks. Zwei Strömungen prägen die kommende Saison besonders: So liefert der sportive Bereich eine Vielzahl kreativer Impulse mit Aspekten der Active- und Outdoor-Wear. Zum anderen sehen die Trendexpertinnen eine richtungsweisende Entwicklung in der Rückkehr zur Formal Wear - und dies sowohl für die Herren- als auch für die Damenmode. Große Inspirationsquelle ist dabei die Eleganz des jungen, modernen Florenz.

Bezüglich der Stilrichtungen lassen sich vier Tendenzen ausmachen: Der „entspannte“ Look mit viel Denim, der lässig aber auch elegant kombiniert werden kann. Die „fit“ Welt ist vor allem aus der Aktivbekleidung inspiriert und mutet mit Materialien wie Mesh und Neopren geradezu technisch an. Auch die Accessoires wie Turnbeutel stammen aus dem Sportbereich. Der „wilde“ Style ist dagegen dekorativ und zeugt von hippieskem Spaßfaktor. Besonders Accessoires haben hier ihren großen Auftritt. Zuletzt greift vor allem der „feine“ Look den Trend zur Formal-Wear auf und überzeugt mit feinen Linien, festen Formen und sanften Tönen. Farbharmonien spielen eine große Rolle. Kleider und Röcke in neuer, modischer Knie- und sogar Wadenlänge tauchen zunehmend in mutigen Kombinationen auf und werden mit allen Schuhtypen getragen. In der Grundtendenz bleiben die Silhouetten sowohl in der Damen- als auch in der Herrenmode schmal. Aufschläge lösen gekrempelte Hosenbeine ab.

Wichtig für die Silhouette des Damenschuhs der kommenden Saison ist der Profilboden, der mit kräftiger Sohle erscheint und klassische Schuhformen wie den Slip-On in neuem Licht zeigt. Somit entsteht ein sehr junger Look. Ein großes Comeback feiern der Sabot und der D’Orsay Pump. Im Detail setzt man kommende Saison auf Fesselbetonung und kernige Booties mit hohem Schnitt. An der Casual-Front spielen die Themen Fußbett sowie neu interpretierte Espadrilles eine große Rolle. Sneaker erscheinen ganz in weiß als Wiederholung des Clean Chic am Fuß oder als Glamour Sneaker, der mit unterschiedlichen Glanzeffekten zum Schmuckstück wird und vor allem im Premiumsektor seinen Platz findet. Auch Blumendrucke zeigen sich als neue Highlights.

Bei den Herren bleiben Chelsea und Desert Boots erhalten, wobei gerade der Chelsea auch als Unisex-Thema auftaucht. Ebenso wichtig im Männersegment sind die starke Bodenbetonung sowie der Einsatz von Denim und Dunkelblau. Active Sneaker zeigen sich einerseits mit Neonfarbigkeit und technisch anmutenden Materialien sowie andererseits in purem, aufgeräumten weiß. Hinzu kommen Neuinterpretationen von Klassikern mit modernen Details, die im Komplettlook rockig erscheinen. Slip-Ons trägt man in der hochwertigen, aber lässigen Ledervariante. Verrundete Schuhe sowie Hinweise auf Handwerklichkeit repräsentieren den neuen Sinn für Klassik und Schönheit.

Allstädt und Reiner gaben als Gegenpol zum großen Casual-Fokus der aktuellen Trends einen Exkurs in den „Fokus Absatz“. Besonders auffällig im Galanterie-Bereich war dabei die Entwicklung hin zum filigranen Schuh mit feinen Riemchen - teils minimalistisch, teils mit Glanz und Glamour. Auch in Bezug auf die Inszenierung des Schuhs stellten die Trendexpertinnen dem Fachpublikum einige aktuelle Entwicklungen vor. Besonders prägnant war hier die Tendenz zur einfachen, teils hin zur museal gestalteten Produktpräsentation sowie andererseits zu einer wohnlich anmutenden Inszenierung.

Text: Friederike Klasen
Foto: Björn Hornung