Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Startseite. PRESSE. Pressematerial. Pressemeldungen - Archiv.

Labels to Watch

Labels to Watch

Auch zur ersten Winterausgabe nach der erfolgreichen Premiere des neuen Messekonzeptes im Juli 2014 sind wieder zahlreiche interessante Marken mit spannenden Kollektionen vertreten. Dieses Mal sind u.a. folgende Labels to Watch auf der GDS: Cushiz, GX by Gwen Stefani, Klaar Devillé, Steffen Schraut, Shoesme, P448, Cat Footwear und Dogo.

Cushiz – Verspielte Besessenheit
Cushiz ist eine junge, unabhängige Fashion- und Schuhmarke aus Montevideo. Dahinter steckt die junge Designerin Mercedes Arocena, die 2012 ihr eigenes Fashion-Label gründete. Damit will sie internationale Trends und die Einflüsse ihrer Heimat Uruguay auf einen Nenner bringen. Cushiz-Modelle sollen ihre Trägerin „bei jedem Schritt aus der Masse herausheben“. Der Fokus liegt auf prominenten Formen und verspielten Elementen. Blockige Plateaus werden aus verschiedenen Materialien aufgebaut. Grob gezackte Sohlen wirken markant. Auch an den Uppers treffen verschiedene Materialien, Farben und Strukturen aufeinander. Als Schmuck dienen u.a. plakative Fransen, Zipper, Metallelemente und -schließen. Auch in der Saison H/W 2015/16 prägen Details die Handschrift. Exklusive Metall-Accessoires harmonieren mit Kombinationen aus verschiedenen Ledern. Zugespitzte Formen bringen eine gute Portion Eleganz ins Bild und setzen einen spannenden Kontrast zu massiven Absätzen und Sohlen. Stiefel mit runder Spitze sind weiterhin dabei. Verarbeitet werden hochwertige, heimische Leder aus artgerechter Aufzucht in natürlicher Umgebung. Gefertigt werden die Schuhe ebenfalls in Uruguay in kontrollierten Betrieben.
Halle 9 Stand E08

GX – Sexy und Vegan mit Gwen Stefani
Punkig, sexy, ausgefallen – mit diesem Stil brachte es Gwen Stefani nicht nur musikalisch zu Weltruhm. Bereits 2003 begann die Sängerin ihre Karriere abseits der Musikbranche. Aus einer Kooperation mit dem US-Taschenlabel LeSportsaq gründete die platinblonde Sängerin ihr erstes eigenes Fashion-Label L.A.M.B. 2014 legte Designerin Stefani mit GX by Gwen Stefani noch einen drauf. GX steht für ausgefallene, qualitativ hochwertige und zugleich bezahlbare Accessoires, die man einfach den ganzen Tag tragen möchte", verrät die Stilikone über ihre Kooperation. Die außergewöhnlichen Designs sind ausschließlich aus veganen Materialien gefertigt und mit Preisen zwischen 70 und 170 Euro erschwinglich. Inspiriert von Punk, Tribals, Streetstyle-Elementen und den 90er Jahren entstand eine detailverliebte Kollektion aus 24 Schuhen und sieben Taschen, die mit extravaganten Prints, stylischem Materialmix und teils lauten, teils edlen Farbkombinationen punktet. Die Palette der durchweg höherhackigen Styles reicht von rockigen Boots über raffinierte Riemchensandalen hin zu sexy Pumps. Die veganen Schuhe und Accessoires sind ab Februar 2015 auch in Deutschland erhältlich.
Halle 9 Stand F03

Klaar Devillé –Minimalistische Premium-Bags aus Belgien
Klaar Devillé ist hib! Denn die belgische Newcomer-Marke überzeugt nicht nur mit hippen Designs sondern auch mit dem offiziellen Zertifikat „hib – Handmade in Belgium“. Das Taschen- und Accessoire-Label wurde von Klaar Devillé ins Leben gerufen wurde, nachdem sie aus einem Rekrutierungsprogramm der CIA ausstieg. Das Ende ihrer Geheimdienstkarriere bedeutete nicht nur die Wiederentdeckung ihrer Leidenschaft für Mode, sondern auch die Rückbesinnung auf ihre Wurzeln. Denn Klaar Devillé kommt aus einer großen Künstlerfamilie. Entsprechend war ihre Kindheit vor allem von ihrer Faszination für Mode und das russische Ballett geprägt. Im Erwachsenenalter war die Zeit dann reif für ihr erstes eigenes Label. Seither entwirft sie stilvolle Accessoires und hochwertige Taschen, die unabhängig von kurzlebigen Trends nüchtern im Design sind. Ihren gediegenen Charakter erhalten die teils eigensinnigen Entwürfe durch minimalistisches Design, das weder Luxus noch Funktionalität vergisst. Bestes Beispiel sind die meist aus Büffelleder gefertigten Taschen, die beim Öffnen ihr luxuriöses Innenfutter aus weichem Verloursleder offenbaren.
Halle 9 Stand E19

Steffen Schraut – Luxus mit Komfort und Sexiness
Der Düsseldorfer Modemacher Steffen Schraut versteht sich als Trendsetter. Seit 2002 entwirft er unter dem gleichnamigen Label hochwertige Fashion für Frauen. Seine Designs sind minimalistisch und gleichzeitig detailverliebt, raffiniert und feminin. Er beschreibt sie als „luxuriös mit Wohlfühl-Charakter und einem Hauch Sexiness … – ohne Schnörkel, aber immer mit dem gewissen Detail“ – und das gilt auch für die Schuhe. Auf der kommenden GDS wird die erste Steffen Schraut Damenschuh-Kollektion präsentiert, die in Kooperation mit dem Lizenznehmer Shoe Mission GmbH aus Tutzing entworfen wurde. Die Chemie stimmt zwischen den Vertragspartnern. Shoe Mission ist ebenfalls auf das Premium-Segment spezialisiert und übernimmt nun die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb der Schuhlinie. Die Modelle für den Herbst/Winter 2015/16 sind farblich und stilistisch auf den Gesamt-Look abgestimmt. Eine zentrale Rolle spielt – wie bei der Bekleidung – der Wohlfühlfaktor. Zum Angebot gehören Biker-Boots, Stiefel mit hohem Schaft, Pumps, Schnürer und Sneakers in unterschiedlichsten Absatzhöhen.
Halle 9 Stand K12

Shoesme – Noch größer in kleinen Größen
In den Babyproof Smart Schuhen des niederländischen Kinderschuhspezialisten Shoesme sind Baby-Füße mit bestem Barfuß-Gefühl aufgehoben. Erst 2013 wurde die Kollektion Babyproof Smart in den europäischen Größen 18 bis 22 eingeführt. Auf den großen Erfolg der Linie reagiert das Haus für die Saison H/W 2015/16 mit der Erweiterung des Konzepts um die Babyproof Soft Linie. Dazu gehören weiche Leder-Slipper mit Strickstulpen aus Baumwolle, die in vielen Farben erhältlich sind. Die leichten Baby-Schuhe werden komplett aus feinem Leder gefertigt. Die soften Sohlen mit herausnehmbaren Innensohlen sorgen beim Krabbeln und den ersten Gehversuchen für großen Tragekomfort. Schaum polstert die Druckpunkte. Auf die Babyproof Smart Linie folgt das Extreme Flex Konzept in den Größen19 bis 24, das speziell auf die Bedürfnisse von Laufanfängern abgestimmt ist. Beim Design der H/W 2015/16 Kollektion schwingt ein Hauch afrikanische Savanne mit, zum Beispiel bei Leopardenmustern auf Pony-Fell. Warme, mit Fell gefütterte Boots sorgen für funktionalen Komfort, Zipps und Klettverschlüsse erleichtern das Anziehen.
Halle 4 Stand C41

P448 – You can surf later
Unter dem Motto „You can surf later!“ präsentiert P448 Sneakers, die so aufregend sind, dass alles andere warten kann. Dazu arbeitet ein Team von italienischen Designern für jedes Modell an dem passenden Wow-Effekt. Mal sorgen knallige Farbkombis oder glitzernde Highlights für Aufmerksamkeit, mal sind es Blumen- oder Leoprints, die ins Auge fallen. Details zu setzen ist dem Label genauso wichtig, wie hohe Qualität zu erreichen. Die Bandbreite der Produkte reicht dabei von auffälligen Trendfarben bis hin zu neutraleren Tönen wie Grau oder Schwarz. Am Ende steht die perfekte Kombination von Farbe und Material im Fokus.
Halle 1 Stand D11

Cat Footwear – Altbewährt, doch jung geblieben
Honigfarben und rahmengenäht – so kennt man den Colorado Boot, der 2016 sein 25-jähriges Jubiläum feiert. Doch der Look von Cat Footwear beschränkt sich schon lange nicht mehr nur auf das klassische Design. Fest im Lifestyle-Segment angekommen, greift die Marke aktuelle Trends auf und setzt sie markengetreu um. Dabei stehen die traditionellen Werte Langlebigkeit, Qualität und Performance wie gewohnt im Vordergrund. Für die Saison H/W 2015/16 ist so eine Kollektion entstanden, die hochmodernes Design mit innovativen Technologien verbindet. Die Damenmodelle kommen dieses Jahr im angesagten Farbsplash. Der Colorado Boot aus Verlours-Leder im Microdot-Design ist der perfekte Schuh für alle, die trotz Modebewusstsein nicht auf Tragekomfort und Winterfeste verzichten wollen. In den Trendfarben Silber, Anthrazit und Grün und mit transparenter Sohle ist er ein absoluter Eye-Catcher für die graue Jahreszeit. Die innovative EASE-Technologie kommt z.B. beim Damenbootie Charli zum Einsatz. Eine spezielle Schaumstoff-Mittelsohle sowie eine hochwertige, herausnehmbare Einlegesohle mit Energy Return Pad optimieren den Tragekomfort und mildern Stöße ab. Hochwertiges Leder und ein weiches Strickbündchen runden den stylischen Look ab. Bei den Herrenmodellen setzt Cat Footwear auf Funktionalität. Ob Hiking, Langstrecke oder City-Tour – die Traditionsmarke wird allen Anforderungen gerecht und zieht seine Inspiration weiterhin aus dem Outdoor-Bereich.
Halle 1 Stand D22

DOGO Paperworks – Schuhe und Taschen aus Papier
Paperworks heißt die neue Schuh- und Taschen-Linie des türkischen Modelabels DOGO. Besonderer Clou: Die Schuhe und Taschen werden aus antibakteriellem Papier gefertigt, wodurch die Modelle recyclebar, wasserabweisend und reißfest sein sollen. Entsprechend freut sich Ayhan Yalcin, Geschäftsführer von BBT-Trade und DOGO-Germany, diese Neuheit auf der GDS Global Destination for Shoes and Accessories zu präsentieren. Der Fokus von DOGO liegt in Deutschland auf Schuhen, Taschen und Sitzmöbeln für eine junge und trendorientierte Zielgruppe, die auf stylische Prints und Innovationen steht. Das Kreativteam mit Sitz im Headquarter im türkischen Izmir hat in der noch jungen Unternehmensgeschichte bereits mehr als 3.500 Designprodukte geschaffen. Neben DOGO Paperworks umfasst die trendorientierte Kollektion auch Ballerinas, Sneaker, Schnürschuhe, High Heels, Bootz und Short Bootz, wobei gerade die beiden Boot-Varianten im Winter Hauptsaison haben. Die stylischen Unisex-Stiefel in lässigem Schnitt sind echte Hingucker und sorgen in der kalten Jahreszeit für warm verpackte Füße. Die Bandbreite der Styles reicht von extravaganten Motiven und Schriftzügen bis hin zu dezenten und warmen Farben.
Halle 2 Stand B35

PDF Download (346.6 KB)
RTF Download (82.1 KB)