Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Startseite. PRESSE. Pressematerial. Pressemeldungen.

Labels to Watch

Labels to Watch

Wenn sich das Düsseldorfer Messegelände vom 10. bis 12. Februar 2016 wieder in das pulsierende Herz der internationalen Schuhbranche verwandelt, zeigen Aussteller aus aller Welt ihre Kollektionen für die anstehende Saison Herbst/Winter 2016/17. Folgende neun Labels to Watch sind dieses Mal auf der Düsseldorfer Schuhmesse GDS – Global Destination for Shoes & Accessories vertreten: Fratelli Lisco, G-Star, Jack & Jones Footwear, Lyle & Scott, Philipp Lacquer, Roy Robson, Ten Points, Timberland und Veja.
Halle 9/G11, STUDIO: Fratelli Lisco – Futuristische Anziehungskraft
Italienisches Stilgefühl und futuristischer Look gehen beim 2013 in Mailand gegründeten Luxus-Schuhlabel Fratelli Lisco eine Symbiose ein. Zu den Highlights der Saison Herbst/Winter 2016/17 gehört in der innovativen „Gravity Collection“ der Unisex Gravity Boot mit traditioneller Form und futuristischer Aufmachung. Hochglänzender Nylon aus Italien wird mit feinem Leder kombiniert. Für spacigen Style mit starken, helldunklen Glanzeffekten sorgen Wattierungen, die in grafisch gesteppte Muster Tiefe bringen. „Gravity Intrecciato“ nennt Fratelli Lisco diese Technik in Abwandlung der klassischen Flechttechnik „Intrecciato“. Zum Einsatz kommt sie auch an den neuen Rucksäcken. Den ultramodernen Look unterstreichen leuchtende und metallische Farben wie Gold, Bronze, Silber, kräftiges Blau und Rot. Für die Klientel, die einen moderateren modischen Touch bevorzugt gibt es traditioneller gestaltete Modelle im Premium-Bereich der High- und Low Top-Sneakers. Bei den Farben geht es hier ruhig und laut zu.
www.fratellilisco.com

Halle 10/A04, POP UP: G-Star RAW – Erste Inhouse-Kollektion feiert Premiere
„Just the product“ – so lautet seit jeher das Credo von G-Star. Im Bereich Footwear lässt das holländische Label seiner Philosophie frische Taten folgen und macht ihn einfach, den nächsten konsequenten Schritt: Schuhe selbst designen, Schuhe selbst entwickeln, Schuhe selbst distribuieren. Wurde G-Stars Schuhkollektion bislang in Lizenz von Overland Footwear Limited kreiert und distribuiert, übernahm G-Star zur Herbst-Wintersaison 2016 erstmals die Eigenregie für seine 2007 ins Leben gerufene Schuhkollektion. Nach Übernahme der Lizenz zeigt sich die erstmalig selbst und im eigenen Unternehmen entwickelte Schuhkollektion von G-Star RAW modern-klassisch und immer mit einem speziellen Twist. Kreiert wurde die erste Inhouse-Kollektion von einem eigens gegründeten Designteam, das dafür sorgt, dass die Footwear Styles für Damen und Herren perfekt zur DNA von G-Star passen.
www.g-star.com

Halle 4/B25, HIGHSTREET: Jack & Jones Footwear Footwear – Robuste Winter-Sneaker
Viele Wege führen nach Rom, alle nach Hamburg. Zumindest in dieser Saison – laut Jack & Jones Footwear. Für die Herbst/Winter 2016/17 Kollektion inspirierte sich das dänische Label am urbanen pulsierenden Lifestyle der hanseatischen Kreativmetropole und brachte ihn vom Plimsole zum Sneaker zum Lederbootie in alle Styles seiner Schuhrange. Dafür setzte Jack & Jones Footwear seine Zusammenarbeit mit Sneaker-Guru Tuan Le fort. Die Handschrift des prominenten Co-Designers trägt vor allem der neuste Clou des dänischen Designteams: Eine robuste Sneaker-Sohle extra für den Winter. Wie das geht, demonstriert Jack & Jones Footwear im Rahmen der gemeinsamen Kooperation mit Tuan Le, einem der gefragtesten Sneaker-Designer weltweit. So präsentiert das dänische Label auf der GDS seine in der vergangenen Saison lancierte Sneaker-Kollektion mit einem winterlichen Facelift. Während mit dem JFWBayard Combo Sneaker oder dem JFWGilliam Mixed Sneaker Modelle mit einem robust-wintertauglichen Look and Feel entwickelt wurden, stellen sich der JFWHatton Combo Sneaker Boot und der JFW Invictus Mesh Sneaker den gesteigerten Anforderungen an die Funktionalität der Produktgruppe im Winter auf einem gesteigerten Level.
www.jackjones.de

Halle 4/D31, HIGHSTREET: Lyle & Scott – Schuhfashion für den Mann 30+
Männer ab 30 – die sind es, die Lyle & Scott ab dieser Saison verstärkt ansprechen möchte. Dafür spielt die britische Brand vor allem auf der klassischen Klaviatur und präsentiert zum Winter 2016 mit Brogues, Derby- und Chelsea Boots vor allem formelle Styles. Ergänzt wird die Classic Collection vom Lyle & Scott Casual Bereich, der ebenfalls einem Facelift unterzogen wurde. So richten sich die lässigen Ledersneaker und Desert Boots mit ebenfalls an Herren 30+. Passend zur Feinjustierung der Zielgruppe besinnt sich GDS-Neuaussteller Lyle & Scott in dieser Saison auf seine klassischen Wurzeln. Dabei schöpft die britische Lifestyle-Marke aus dem Erfahrungsschatz ihrer 142-jährigen Firmengeschichte und bringt ihr ganzes handwerkliches Können in ihrer Herbst/Winter 2016/17 Kollektion auf den Punkt. So rücken im Classic Bereich formelle Brogues, Derby- und Chelsea-Boots aus hochwertigem Premium Grain Leather in den Mittelpunkt, die – genau wie die Ledersneaker und Desert Boots im Casual Bereich – mit ihren schlanken Silhouetten und modernen Looks dem typischen Lyle & Scott Style entsprechen und doch erwachsener daher kommen.
www.lyleandscott.de

Halle 9/B10, STUDIO: Philipp-Lacquer – Mondäner Flair Made in Germany
Das platzierte Rautenmuster und die Plakette mit dem ziselierten Logo machen die Modelle des Premium-Taschenlabels Philipp-Lacquer unverwechselbar. Mainstream ist in dem deutschen Unternehmen tabu. Vielmehr prägt hier ein mondäner, internationaler Flair den Stil. Gefertigt wird ausnahmslos in heimischen Ledermanufakturen. Als „Beginn einer Leidenschaft“ beschreibt Philipp Reiner, Inhaber und Chefdesigner die Brand Story seines 2012 gegründeten Taschenlabels Philipp-Lacquer: In der Autosattlerei eines Freundes spiegelte sich ein Rautenmuster in Lackleder und lieferte die Idee für das platzierte Signaturmuster und den Namen, der heute auf einer fein gravierten Metallplakette jedes Modell ziert. In der Saison Herbst/Winter 2016/17 sorgt neben den „Riviera“-Modellen die Kollektion „New York“ für edle Momente. Bei der soften Kollektion „Rom“ hatte der Designer einen sonnigen Tag, malerische Gassen und traumhafte Cafés im Sinn.
www.philipp-lacquer.com

Halle 9/G22, STUDIO: Roy Robson – Return to Essence
Die Schuhkollektion der Lifestyle-Herrenmarke Roy Robson wird in der Kollektion für den Herbst/Winter 2016/17 weiter ausgebaut. Hochwertige Lederkombinationen sowie neue Formen und Farben stehen im Fokus. Das Kollektionsthema für Herbst/Winter 2016 nennt sich „Return to Essence“. Zu den etablierten Business-, Semi- und Casual-Styles kommen hochwertige Lederkombinationen, neue Formen und Farben. Neue Leistenformen für doppelt rahmengenähte Modelle aus feinem Kalbsleder zählen zu den Highlights der Premium-Kollektion. Charakteristisch sind Carré-Formen mit nobel geschwungener Nase und aufwendig handgewischtem Fersen- und Spitzenbereich. Passende Gürtel gibt es zu jedem Schuh. Mehr denn je sind die Modelle auch auf die Gesamtoutfits der Roy Robson-Kollektion abgestimmt. An den Sneakers kommen sogar Stoffmuster zum Einsatz, die an Sakkos, Mützen und Handschuhen zu finden sind. Zur Ausstattung gehören Echtlederfutter und eine mit einem Komfortpolster unterlegte Echtlederhalbsohle mit der Roy Robson-Signatur in Knotenform. www.royrobson.com

Halle 10/E04, POP UP: Ten Points – Slow Fashion aus Schweden
Fashion steigt vom Gas! Die Schlagworte Slow Fashion und Nachhaltigkeit stehen zurzeit für einen (umwelt)bewussteren Umgang mit Mode und die Abkehr von schnellen, kurzlebigen Trends. Entschleunigung ist jetzt in und perfekt zur Mainstream-Gegenströmung passt die Philosophie des schwedischen Schuhlabels Ten Points. Das 1983 in Norrtälje in der Nähe von Stockholm gegründete Unternehmen beschreibt sich als Lifestyle-Brand mit schnörkellos skandinavischer Handschrift. Jedes Paar Schuhe – Kollektionen gibt es für Damen und Herren – wird in Schweden entworfen und in Portugal mit einem großen Anteil an Handarbeit gefertigt. Drei Inspirationsquellen prägen den Look der Kollektionen für den Herbst/Winter 2016/17: Modische Colourblockings und Asymmetrien sorgen für einen farbenfrohen Einstieg in die Saison. Im zweiten Bild schwingt die Stimmung alter Märchen dank dunkel gefärbter Ledersorten mit. Die dritte Gruppe hat mit Modellen aus pflanzlich gegerbtem Leder und einem Touch Vintage die Natur im Sinn.
www.tenpoints.se

Halle 4/D24, HIGHSTREET: Timberland – Heritage meets Innovation
Sein Erbe neu erfunden hat Timberland mit der Herbst-Winter-2016-Kollektion „Heritage & Innovation“, die einerseits eine Hommage an seine Ikone – den Original Yellow Boot – ist, und andererseits moderne Handwerkskunst zelebriert. Mit der Zeit gehen und doch seinen Klassikern treu bleiben: Diesen Spagat wagt Timberland im nächsten Winter. Während der legendäre 8-Inch Boot seit seiner Schöpfung 1973 untrennbar mit dem US-Label verbunden ist, repräsentiert das Footwear-Komfortsystem SensorFlex die frische Innovationskraft des 1952 gegründeten GDS-Rückkehrers. SensorFlex ist eine dreilagige Außensohle, die eine ständige Unterstützung, eine aktive Federung und einen dynamischen Flex bietet. Zum Winter 2016/17 zelebriert Timberland in der Herrenkollektion nicht nur seinen ikonischen 8-Inch-Boot als Premium-Sondermodell aus feinstem Horween-Leder – Made in USA. Bei den Damen setzt Timberland ebenfalls auf eine Stärkung von SensorFlex. Genau wie bei den Herren ist der Amherst auch bei den Damen zentraler Style. Weitere Sensorflex-Highlights sind die brandneuen Modelle Kenniston und Killington, ergänzt von einer Palette Sensorflex-freier Booties, die für den Herbst aus Wildleder und zum Winter aus vollnarbigem Leder und wasserfesten Materialien ausgeliefert werden.
www.timberland.com

Halle 10/B05, POP UP: Veja – Wer macht deine Sneaker?
Umweltbewusstsein, faire Arbeitsbedingungen und absolute Transparenz über die Herkunft und benötigte Menge der Materialien hat sich das französisch/brasilianische Sneaker-Label Veja auf die Fahnen geschrieben. Die Rohstoffe stammen aus Brasilien, gefertigt werden alle Modelle ebenfalls dort. Der Vertrieb läuft über Frankreich. Minimalistischer Stil trifft beim Design auf innovative Technik. Modelle gibt es für Damen, Herren und Kids. Die 2005 von Sébastien Kopp und François-Ghislain Morillion gegründete Marke wird mit keiner Kampagne beworben. Recycelte Plastikflaschen liefern zu 100 Prozent den Rohstoff für die leichten Polyester-Obermaterialien aus atmungsaktivem und wasserabweisendem Bottle-Mesh. Die Flaschen werden in einer Fabrik in Santo André aufgearbeitet. Für die Canvas- und J-Mesh-Uppers aus Jute wird recycelte Baumwolle oder Baumwolle aus ökologischem und fairem Anbau aus Taua verwendet. Die Häute des tropischen Speisefischs Tilapia deren individuelle Schuppenstruktur für einen einzigartigen Look sorgt, stammen aus Sao Paulo und sind ökologisch gegerbt. Der Naturkautschuk für die Sohlen wird von Fair-Trade-Unternehmen in Acre bezogen. Bei allen Running-Modellen sorgt dabei die innovative, in Partnerschaft mit der University of Brazil entwickelte „Liquid Rubber Technology“ (L.R.T.) für größere Elastizität und Geschmeidigkeit. Gefertigt werden die Sneakers in einer modernen Fabrikanlage in Porto Alegre.
www.veja-store.com

PDF Download (332.7 KB)
RTF Download (88.4 KB)
 
 

Mehr Informationen

Pressefotos

Presseverteiler