Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Startseite. MAGAZIN. GDS Review Februar 2016.

Trends @ GDS



„Active & Artful“

Die Realität als eine Collage verstehen – das ist das Ziel des ersten Trendspots entlang der Route. „Active & Artful“ fasst viele Facetten neu zusammen – wie unsere Realität, die ständig aktualisiert und erweitert wird. Laute und plakative Looks, Pop-Art und Grafitti ergeben einen neuen Expressionismus. Künstlerische Übertreibung verändert in digitalen Farbkontrasten unsere Wahrnehmung. Kontrastreiche Kombinationen wie Schwarz und Weiß, hell und dunkel und Outdoor/Indoor dekonstruieren Muster, Flächen und Volumen. Farben wirken wie intensive Lichteffekte; neben Violett, Malachitgrün und Orange ist auch ein elektrisches Blau eine beliebte Nuance.


„Active & Artful“

Die Realität als eine Collage verstehen – das ist das Ziel des ersten Trendspots entlang der Route. „Active & Artful“ fasst viele Facetten neu zusammen – wie unsere Realität, die ständig aktualisiert und erweitert wird. Laute und plakative Looks, Pop-Art und Grafitti ergeben einen neuen Expressionismus. Künstlerische Übertreibung verändert in digitalen Farbkontrasten unsere Wahrnehmung. Kontrastreiche Kombinationen wie Schwarz und Weiß, hell und dunkel und Outdoor/Indoor dekonstruieren Muster, Flächen und Volumen. Farben wirken wie intensive Lichteffekte; neben Violett, Malachitgrün und Orange ist auch ein elektrisches Blau eine beliebte Nuance.


„Diverse & Decorative“

Der zweite Trend Spot entlang der Route befasst sich mit Themen rund um dekorative Opulenz, verführerische Materialien wie Samt, die Verwendung von Flockungen, Prägungen und Prints. Inspiriert von der englischen Arts & Crafts Bewegung bietet der Look eine reduzierte Formensprache durch reichhaltige Materialien und eindrucksvolle Kombinationen von Lagen und Längen. Die Mustervielfalt wird durch Bilder fremder Kulturen und Motive aus folkloristischen und ethnischen Elementen unterstützt. Reiche Rottöne stehen klar im Fokus. Hinzu kommen warme Metallicnuancen wie Bernstein-Gold, Kupfer-Gold und matte Metalle. Dunkles Blau wird von gezielten Akzenten in Gelb und Orange begleitet. Insgesamt entsteht eine warme Farbstimmung mit Tiefe und Intensität.


„Diverse & Decorative“

Der zweite Trend Spot entlang der Route befasst sich mit Themen rund um dekorative Opulenz, verführerische Materialien wie Samt, die Verwendung von Flockungen, Prägungen und Prints. Inspiriert von der englischen Arts & Crafts Bewegung bietet der Look eine reduzierte Formensprache durch reichhaltige Materialien und eindrucksvolle Kombinationen von Lagen und Längen. Die Mustervielfalt wird durch Bilder fremder Kulturen und Motive aus folkloristischen und ethnischen Elementen unterstützt. Reiche Rottöne stehen klar im Fokus. Hinzu kommen warme Metallicnuancen wie Bernstein-Gold, Kupfer-Gold und matte Metalle. Dunkles Blau wird von gezielten Akzenten in Gelb und Orange begleitet. Insgesamt entsteht eine warme Farbstimmung mit Tiefe und Intensität.


„Forward & Formal“

Neutrale Farben, entspannte Stille, ruhige Perfektion: Neue Sachlichkeit in der Mode wird aus farbigen Grautönen und sanften Schattierungen geschaffen. Die angenehm cleane Palette aus Nude-Tönen und verschiedenen Graunuancen wird in ultra-leichten Materialien von formeller Sachlichkeit von statischen Gewohnheiten befreit. Sportive Funktionalität trifft auf den modernen Dandy, ein Geschlechtsspiel trifft sanfte Nützlichkeit. Komfortable Materialien werden in neuen Suitings geschärft und verfremden androgyne Erscheinung und Dandy-Allure.


„Forward & Formal“

Neutrale Farben, entspannte Stille, ruhige Perfektion: Neue Sachlichkeit in der Mode wird aus farbigen Grautönen und sanften Schattierungen geschaffen. Die angenehm cleane Palette aus Nude-Tönen und verschiedenen Graunuancen wird in ultra-leichten Materialien von formeller Sachlichkeit von statischen Gewohnheiten befreit. Sportive Funktionalität trifft auf den modernen Dandy, ein Geschlechtsspiel trifft sanfte Nützlichkeit. Komfortable Materialien werden in neuen Suitings geschärft und verfremden androgyne Erscheinung und Dandy-Allure.

Ein inspirierendes Novum auf der GDS: Die Trend Codes in Halle 4. Nebst Aufnahmen von modischen Trendteilen werden die Highlights der Schuh- und Taschenkollektionen hier in inspirativen Outfit-Kombinationen inszeniert und bieten so Hilfestellung für die Total Look-Beratung am POS.

Ein inspirierendes Novum auf der GDS: Die Trend Codes in Halle 4. Nebst Aufnahmen von modischen Trendteilen werden die Highlights der Schuh- und Taschenkollektionen hier in inspirativen Outfit-Kombinationen inszeniert und bieten so Hilfestellung für die Total Look-Beratung am POS.

Angefangen mit einem femininen Look aus Culotte und langem Mantel, beides bestehend aus dem gleichen Material und in Kombination mit einer sanften Bluse, werden die neuesten Trends aus der Modewelt mit verschiedenen Schuhformen gezeigt: Die Schuhe, welche als haptisches Modell vor Ort präsentiert werden, vermitteln einen Eindruck von ihrer Wandelbarkeit und den unterschiedlichen Kombinations-Möglichkeiten, die sie bieten.

Angefangen mit einem femininen Look aus Culotte und langem Mantel, beides bestehend aus dem gleichen Material und in Kombination mit einer sanften Bluse, werden die neuesten Trends aus der Modewelt mit verschiedenen Schuhformen gezeigt: Die Schuhe, welche als haptisches Modell vor Ort präsentiert werden, vermitteln einen Eindruck von ihrer Wandelbarkeit und den unterschiedlichen Kombinations-Möglichkeiten, die sie bieten.

Neben den neuen Silhouetten in der Mode, wie weite Hosen, verkürzte Beine oder glänzende Metallic-Plissees, werden auch in der Schuhmode neue Formen gezeigt. Um dem Händler wie auch dem Kunden Mut zu machen, sich an den neuen Looks auszutesten, werden Outfits verschiedenster Stile gezeigt. So kann gezeigt werden, wie wandelbar und vielseitig kombinierbar die neuen Schuhmodelle sind – die Installationen nehmen den Verbraucher mit in die Welt der Trends und geben Inspiration und Anregung.

Neben den neuen Silhouetten in der Mode, wie weite Hosen, verkürzte Beine oder glänzende Metallic-Plissees, werden auch in der Schuhmode neue Formen gezeigt. Um dem Händler wie auch dem Kunden Mut zu machen, sich an den neuen Looks auszutesten, werden Outfits verschiedenster Stile gezeigt. So kann gezeigt werden, wie wandelbar und vielseitig kombinierbar die neuen Schuhmodelle sind – die Installationen nehmen den Verbraucher mit in die Welt der Trends und geben Inspiration und Anregung.