Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Startseite. MAGAZIN. GDS Review Februar 2016.

Ausstellerstimmen Februar 2016


„Unsere Erwartungen an die Messe wurden voll erfüllt,“ freute sich Tom Czizegg, Sales Manager Germany bei Timberland. „Wir sind sehr happy mit der Entwicklung der GDS. Wir haben zahlreiche gute Gespräche geführt und vor allem im Fachhandelsbereich viele Neukunden gewinnen können.“

„Unsere Erwartungen an die Messe wurden voll erfüllt,“ freute sich Tom Czizegg, Sales Manager Germany bei Timberland. „Wir sind sehr happy mit der Entwicklung der GDS. Wir haben zahlreiche gute Gespräche geführt und vor allem im Fachhandelsbereich viele Neukunden gewinnen können.“

„Heritage meets Innovation“ – unter diesem Motto präsentierte GDS-Rückkehrer Timberland seinen konzeptionellen Ansatz in HIGHSTREET Halle 4. Zu sehen gab es neben dem ikonischen Original Yellow Boot (links) unter anderem die zwei neuen Produkthighlights „Bradstreet“ für Herren (Mitte) und „Kenniston“ für Damen (rechts).

„Heritage meets Innovation“ – unter diesem Motto präsentierte GDS-Rückkehrer Timberland seinen konzeptionellen Ansatz in HIGHSTREET Halle 4. Zu sehen gab es neben dem ikonischen Original Yellow Boot (links) unter anderem die zwei neuen Produkthighlights „Bradstreet“ für Herren (Mitte) und „Kenniston“ für Damen (rechts).

Zufriedenstellende Bilanz zog Anna Källner, Export Manager von HIGHSTREET Aussteller Vagabond. „Die Frequenz an unserem Stand war in Ordnung. Wir haben im Vorfeld viele Termine für die GDS ausmachen und über die Messelaufzeit einige wichtige Kunden von uns begrüßen können.“

Zufriedenstellende Bilanz zog Anna Källner, Export Manager von HIGHSTREET Aussteller Vagabond. „Die Frequenz an unserem Stand war in Ordnung. Wir haben im Vorfeld viele Termine für die GDS ausmachen und über die Messelaufzeit einige wichtige Kunden von uns begrüßen können.“

Avantgardistische Silhouetten, edgy Cuts und dezente Zitate aus der Punk- und Rock’n’Roll-Szene – mit diesen Zutaten startet Vagabond in die Saison Herbst/Winter 2016/17. Neuer potenzieller Top-Seller ist Stiefelette „Olivia“ mit engem Knöchelabschluss, markantem Absatz und angespitzter Zehenpartie.

Avantgardistische Silhouetten, edgy Cuts und dezente Zitate aus der Punk- und Rock’n’Roll-Szene – mit diesen Zutaten startet Vagabond in die Saison Herbst/Winter 2016/17. Neuer potenzieller Top-Seller ist Stiefelette „Olivia“ mit engem Knöchelabschluss, markantem Absatz und angespitzter Zehenpartie.

„Für uns ist die GDS nach wie vor eine Messe, auf der wir viel Order platzieren können,“ bilanzierten die beiden Kavat Sales Manager Julia Miller (links) und Claudia Leskow (rechts). „Vor allem der erste Tag war gut frequentiert und auch die Internationalität war mit Kunden aus Belgien, Russland oder auch Rumänien überzeugend.“

„Für uns ist die GDS nach wie vor eine Messe, auf der wir viel Order platzieren können,“ bilanzierten die beiden Kavat Sales Manager Julia Miller (links) und Claudia Leskow (rechts). „Vor allem der erste Tag war gut frequentiert und auch die Internationalität war mit Kunden aus Belgien, Russland oder auch Rumänien überzeugend.“

Schlichte Nuancen wie Braun und Blau geben bei der Kinderschuh-Brand Kavat den Ton in der Saison Herbst-Winter 2016/17 an. Neben dem Bestseller „Oden“ (links) fanden auch der bereits etablierte Bootie „Nymölla“ (Mitte) und der neue Kids-Hybrid „Borggård“ (rechts) regen Zuspruch.

Schlichte Nuancen wie Braun und Blau geben bei der Kinderschuh-Brand Kavat den Ton in der Saison Herbst-Winter 2016/17 an. Neben dem Bestseller „Oden“ (links) fanden auch der bereits etablierte Bootie „Nymölla“ (Mitte) und der neue Kids-Hybrid „Borggård“ (rechts) regen Zuspruch.

G-Star Raw nutzte die GDS um seine erstmalig selbst und im eigenen Unternehmen entwickelte Schuhkollektion der Öffentlichkeit zu präsentieren. Diese gab es in der Lifestyle-Welt POP UP zu sehen. „Als niederländisches Unternehmen ist die GDS mit vielen Besuchern aus Deutschland und Benelux für uns eine attraktive Plattform. Vor allem die Presse hat großes Interesse an unserer ersten Inhouse-Kollektion gezeigt. Zudem haben wir Bestandskunden von uns getroffen und Neukunden akquirieren können,“ bilanzierte Footwear Sales Manager Donald Peeters.

G-Star Raw nutzte die GDS um seine erstmalig selbst und im eigenen Unternehmen entwickelte Schuhkollektion der Öffentlichkeit zu präsentieren. Diese gab es in der Lifestyle-Welt POP UP zu sehen. „Als niederländisches Unternehmen ist die GDS mit vielen Besuchern aus Deutschland und Benelux für uns eine attraktive Plattform. Vor allem die Presse hat großes Interesse an unserer ersten Inhouse-Kollektion gezeigt. Zudem haben wir Bestandskunden von uns getroffen und Neukunden akquirieren können,“ bilanzierte Footwear Sales Manager Donald Peeters.

„Function transforms into Fashion“ – mit diesem Anspruch ging das neu gegründete Footwear Designteam an die erste Inhouse-Kollektion von G-Star Raw heran und entwickelte passend zur DNA der Marke roughe Modelle mit hohem Wiedererkennungswert. Der markanteste Style ist „The Guard“ im Stil rustikaler Workerboots.

„Function transforms into Fashion“ – mit diesem Anspruch ging das neu gegründete Footwear Designteam an die erste Inhouse-Kollektion von G-Star Raw heran und entwickelte passend zur DNA der Marke roughe Modelle mit hohem Wiedererkennungswert. Der markanteste Style ist „The Guard“ im Stil rustikaler Workerboots.

„Das Ergebnis dieser Winterausgabe ist für uns durchaus positiv,“ holte Ingo Seidler, Country Manager Germany von Levi’s Footwear und Accessories aus, während er die hybriden Booties „Jax“ (vorne) und „Jax clean“ (hinten) zeigte. „Die Qualität der Besucher war gut, die Frequenz stabil.“

„Das Ergebnis dieser Winterausgabe ist für uns durchaus positiv,“ holte Ingo Seidler, Country Manager Germany von Levi’s Footwear und Accessories aus, während er die hybriden Booties „Jax“ (vorne) und „Jax clean“ (hinten) zeigte. „Die Qualität der Besucher war gut, die Frequenz stabil.“

Als Highlight für die Saison Herbst/Winter 2016/17 stellte POP UP Aussteller Levi’s den „New York Runner Red Tag“ vor. Der neue Sneaker ist inspiriert von sportiven Running Styles und bietet dank unterstützender Innensocke und Levi’s Memory Tech Sohle hohen Tragekomfort, während der Ledermix und die weiße Verblendung der Sohle kontrastierende Akzente setzen.

Als Highlight für die Saison Herbst/Winter 2016/17 stellte POP UP Aussteller Levi’s den „New York Runner Red Tag“ vor. Der neue Sneaker ist inspiriert von sportiven Running Styles und bietet dank unterstützender Innensocke und Levi’s Memory Tech Sohle hohen Tragekomfort, während der Ledermix und die weiße Verblendung der Sohle kontrastierende Akzente setzen.

„Unter dem Strich sind wir zufrieden mit der Messe,“ fasste Pablo de la Pena, CEO von El Naturalista, den Auftritt seines Labels auf der GDS zusammen. „Die ganze Branche ist aktuell in einem spannenden Umbruch. Wohin die Reise führt und welche Auswirkungen der Wandel am Ende des Tages haben wird, bleibt abzuwarten.“

„Unter dem Strich sind wir zufrieden mit der Messe,“ fasste Pablo de la Pena, CEO von El Naturalista, den Auftritt seines Labels auf der GDS zusammen. „Die ganze Branche ist aktuell in einem spannenden Umbruch. Wohin die Reise führt und welche Auswirkungen der Wandel am Ende des Tages haben wird, bleibt abzuwarten.“

Als Inspiration für das Modell „Lichen“ diente dem Designteam von POP UP Aussteller El Naturalista die charakteristische Flora aus dem Naturpark Gorbea im spanischen Baskenland. Die Struktur der dort typischen Flechte wird in der Laufsohle des „Lichen“ aufgegriffen, den es sowohl als Ankle Boot wie auch als Boot mit mittelhohem Schaft gibt. Der bequeme Absatz wird aus Holz von Nadelbäumen gefertigt.

Als Inspiration für das Modell „Lichen“ diente dem Designteam von POP UP Aussteller El Naturalista die charakteristische Flora aus dem Naturpark Gorbea im spanischen Baskenland. Die Struktur der dort typischen Flechte wird in der Laufsohle des „Lichen“ aufgegriffen, den es sowohl als Ankle Boot wie auch als Boot mit mittelhohem Schaft gibt. Der bequeme Absatz wird aus Holz von Nadelbäumen gefertigt.

Zurück in die Vergangenheit zieht es STUDIO Aussteller Clavin Klein. „Wir wollten mit unserer sportlichen Linie und dem CK-Logo-Revival das zurückbringen, wofür Calvin [Klein] steht,“ holte Valeria Enne, Sales Area Manager bei Calvin Klein, am Mittag des letzten Messetages aus. „Das kam hier gut an. Auf der GDS haben wir die deutschen Top Einkäufer getroffen und einige Neukunden in Deutschland gewinnen können.“

Zurück in die Vergangenheit zieht es STUDIO Aussteller Clavin Klein. „Wir wollten mit unserer sportlichen Linie und dem CK-Logo-Revival das zurückbringen, wofür Calvin [Klein] steht,“ holte Valeria Enne, Sales Area Manager bei Calvin Klein, am Mittag des letzten Messetages aus. „Das kam hier gut an. Auf der GDS haben wir die deutschen Top Einkäufer getroffen und einige Neukunden in Deutschland gewinnen können.“

Neben der sportlichen Linie mit Retro CK-Logo Branding stellte Calvin Klein auch deutlich edlere Schuhe auf der GDS vor. Eyecatcher waren die Gold-Heels bei Clavin Klein Black Label. Kombiniert zu bedrucktem Seidensamt zierten die goldenen Absätze in verschiedenen Höhen mal elegante Booties, chice Slipper, sexy Pumps oder moderne Overknees.

Neben der sportlichen Linie mit Retro CK-Logo Branding stellte Calvin Klein auch deutlich edlere Schuhe auf der GDS vor. Eyecatcher waren die Gold-Heels bei Clavin Klein Black Label. Kombiniert zu bedrucktem Seidensamt zierten die goldenen Absätze in verschiedenen Höhen mal elegante Booties, chice Slipper, sexy Pumps oder moderne Overknees.

„Die ersten beiden Tage auf der GDS waren für uns die besten,“ resümiert Dr. Markus Reheis, Leiter Marketing und Kommunikation bei der Gabor Shoes AG. „Leider war Russland aufgrund seiner aktuellen Situation nicht so stark vertreten und auch der deutsche Markt schwächelt unabhängig von der Messe ein wenig. Dafür haben wir unter anderem mit einem Neukunden im Iran spannende neue Kontakte knüpfen können.“

„Die ersten beiden Tage auf der GDS waren für uns die besten,“ resümiert Dr. Markus Reheis, Leiter Marketing und Kommunikation bei der Gabor Shoes AG. „Leider war Russland aufgrund seiner aktuellen Situation nicht so stark vertreten und auch der deutsche Markt schwächelt unabhängig von der Messe ein wenig. Dafür haben wir unter anderem mit einem Neukunden im Iran spannende neue Kontakte knüpfen können.“

Der Patchwork-Look im 70’s Hippie Stil war ein Renner bei HIGHSTREET Aussteller Gabor. So präsentierte das 1949 in Barmstedt bei Hamburg gegründete Brand auf der GDS den Trend in diversen Farbkombinationen. „Weiterhin wichtig bleibt die Bodenbetonung, die zur Saison Herbst/Winter 2016/17 noch massiver wird,“ kündigte Dr. Markus Reheis, Leiter Marketing und Kommunikation bei der Gabor Shoes AG, in seinem Ausblick auf die Saison an.

Der Patchwork-Look im 70’s Hippie Stil war ein Renner bei HIGHSTREET Aussteller Gabor. So präsentierte das 1949 in Barmstedt bei Hamburg gegründete Brand auf der GDS den Trend in diversen Farbkombinationen. „Weiterhin wichtig bleibt die Bodenbetonung, die zur Saison Herbst/Winter 2016/17 noch massiver wird,“ kündigte Dr. Markus Reheis, Leiter Marketing und Kommunikation bei der Gabor Shoes AG, in seinem Ausblick auf die Saison an.

Maximilian Lehmann, Prokurist bei STUDIO Aussteller Heinrich Dinkelacker, äußerte sich zufrieden mit der GDS: „Die Messe war für uns eine zufriedenstellende Plattform mit Blick auf den deutschen Markt. Unsere Aufträge blieben stabil und wir konnten on top Neukunden gewinnen. Daher hat es sich für uns gelohnt, wieder nach Düsseldorf zu kommen.“

Maximilian Lehmann, Prokurist bei STUDIO Aussteller Heinrich Dinkelacker, äußerte sich zufrieden mit der GDS: „Die Messe war für uns eine zufriedenstellende Plattform mit Blick auf den deutschen Markt. Unsere Aufträge blieben stabil und wir konnten on top Neukunden gewinnen. Daher hat es sich für uns gelohnt, wieder nach Düsseldorf zu kommen.“

Mit „Paris“ brachte Heinrich Dinekelacker eine deutlich coolere Version seiner Budapester-Ikone mit zur GDS. Neu ist nicht nur die Leistenform und die ausgefallenere Optik, auch die Trendtöne Blau und Bordeaux feiern bei der 1879 gegründeten Schuhmanufaktur für exklusive Herrenschuhe in der kommenden Saison Premiere.

Mit „Paris“ brachte Heinrich Dinekelacker eine deutlich coolere Version seiner Budapester-Ikone mit zur GDS. Neu ist nicht nur die Leistenform und die ausgefallenere Optik, auch die Trendtöne Blau und Bordeaux feiern bei der 1879 gegründeten Schuhmanufaktur für exklusive Herrenschuhe in der kommenden Saison Premiere.

„Die Frequenz an unserem Stand war gut. Auch die Internationalität war gegeben. So hatten wir Besuch aus dem fernen Ausland wie beispielsweise aus Australien oder den USA. Speziell für meine Region Benelux hätte es allerdings etwas mehr sein können,“ äußerte sich Wim Hofmans, Benelux-Vertreter von Arche, am letzte Messetag.

„Die Frequenz an unserem Stand war gut. Auch die Internationalität war gegeben. So hatten wir Besuch aus dem fernen Ausland wie beispielsweise aus Australien oder den USA. Speziell für meine Region Benelux hätte es allerdings etwas mehr sein können,“ äußerte sich Wim Hofmans, Benelux-Vertreter von Arche, am letzte Messetag.

Neue Leisten für die Saison Herbst/Winter 2016/17 zeigte das französische Schuhbrand Arche in der GDS Lifestyle-Welt HIGHSTREET. Besondere Highlights sind der Damen-Bootie „Jimey“ (links) mit derber Bodenbetonung und Stretch-Einfass für einen engen Knöchelabschluss und Stiefelette „Twin“ mit roter Sohle und modischem Patchwork-Metallic-Akzent.

Neue Leisten für die Saison Herbst/Winter 2016/17 zeigte das französische Schuhbrand Arche in der GDS Lifestyle-Welt HIGHSTREET. Besondere Highlights sind der Damen-Bootie „Jimey“ (links) mit derber Bodenbetonung und Stretch-Einfass für einen engen Knöchelabschluss und Stiefelette „Twin“ mit roter Sohle und modischem Patchwork-Metallic-Akzent.