trendview
step* Trend View Frühjahr/Sommer 2016

Trendexpertin Karolina Landowksi gibt Ausblick auf die nächste Saison

Karolina Landowksi von step* und schuhkurier gab den Fachbesuchern am ersten Messetag in ihrer Trend View einen Ausblick auf die Trends der Frühjahr-/Sommersaison 2016: Veränderung, so Landowski, finde vor allem in der Silhouette statt. Volumen, Weite und neue Proportionen: Die neue Sachlichkeit erscheint lässig mit Kombinationen wie Longblazer plus Culotte und dem Sleeveless Suit. Dazu stets der flache Schuh. Die Hose wird zum zentralen Kleidungselement. Allen Formen voran: weit und ausgestellt. Bodenbetonte oder spitze Schuhformen tragen die Silhouette. Eine generelle Farbberuhigung bestimmt alle Looks der Saison.

Gleiches gilt für die moderne, aufgeräumte Neuinterpretation der Seventies. Ihr Comeback feiern Clogs, Wedges, Blockabsatz und Plateaus im handwerklichen Look sowie die 70ies-Sandale mit Holz, Kork und breiten Riemen. Velours ist das Material der Stunde, kombiniert auch als Patchwork in Cognac- und Naturtönen. Kein 70ies-Revival ohne Fransen - durch die ruhige Farbigkeit wird daraus subtiles Retrofeeling. Taschen erscheinen klassisch mit moderner Sportivität oder romantisch als Boho Bag. Cognac- und Orangetöne dominieren. Der „Full Denim“-Komplettlook in hellen Waschungen ist Trendthema in der Bekleidung wie am Sneaker, Pump oder Clog. Wichtig für das bei den Herren vorherrschende „all blue“-Thema sind Espadrilles sowie Oberflächen mit Materialkombis, Prägungen, Perforationen und florale Drucke ganz in blau.

Das minimalistische „Black and White“-Thema bleibt stark. Kontrastspiele werden in den Oberflächen durch Reptil, Strukturen oder Layerings erzielt und von der Volumigkeit des Schuhs unterstützt. Zentral auch hier: Der Ton-in-Ton-Look, der auch in Nude-Tönen, Peach und Papaya oder mit Metallics und subtilem Glitzer umgesetzt wird. Die Accessoires prägen weiche Konturen, runde Formen und viel Helligkeit. Bei den Herren liegt der Fokus auf sanften Grau-Weiß-Kombinationen. Entspannt-lässige Formen und die schmale „Rockstar“-Silhouette existieren nebeneinander.

Aber nicht nur Minimalität wird gefeiert: Die neuen Streifen kombinieren Farbigkeit mit Schwarz-Weiß und treten gemeinsam mit grafischen und floralen Prints auf. Gerade im weiterhin starken Sneakerbereich sieht man spannende Umsetzungen, denn in der Uppergestaltung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Geerdet wird der Look durch cleane, weiße Sohlen. Als Fortsetzung des weißen Sneakers erscheint der „Pimped Sneaker“ mit Perforationen, Metallics und Paspeln. Sneaker plus Espadrille, Neoprensocke im Bootie, Ballerina aus Mesh oder Activewear mit Strass: „Sport Hybride“ und „Utilty Sandals“ sind noch immer gewagt aber zunehmend relevant. Im Accessoirebereich runden Rucksäcke mit Colour Blocking sowie kleine geometrische Taschen mit Blumenmuster oder in aktuellen Bonbonfarben den Look ab.

Zur Website des Schuhkurier

Text: Friederike Klasen
Foto: Tillmann